Print Green-Initiative von Kyocera

So trägt Ihr Unternehmen aktiv zum Umweltschutz bei

Der Schutz der Umwelt ist längst nicht mehr nur Aufgabe der Politik – es ist ein gesamtgesellschaftlicher Auftrag. Unternehmen engagieren sich zunehmend in diesem Bereich. Tatsächlich gilt es heute als Image- und Wettbewerbsfaktor, sich für Nachhaltigkeit und Klimaschutz zu engagieren.

Schon seit Jahren weist Kyocera dem Umwelt- und Klimaschutz einen hohen Stellenwert zu. So hat der Hersteller im Jahr 2013, in enger Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen Organisation myclimate, das Programm „Print Green“ eingeführt. Im Rahmen des Programms kompensierte Kyocera die CO2-Emissionen anfangs nur bei Tonern automatisch. Das hat sich inzwischen geändert: Seit Oktober 2019 gilt die automatische Kompensierung auch für Drucker.

Mit „Print Green“ leistet Ihr Unternehmen einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz. So sind alle Kyocera-Toner und Drucker, die Sie in Deutschland und Österreich kaufen – entweder direkt über den Hersteller oder über autorisierte Distributoren – ab sofort klimafreundlich.* Das heißt: Die von den Systemen verursachten CO2-Emissionen werden weitgehend kompensiert – die beispielsweise bei der Produktion, beim Transport oder beim eigentlichen Druckprozess entstehen. Die Kompensation erfolgt durch verschiedene Klimaschutzprojekte, in die Kyocera investiert.

Das zeichnet die Print Green-Initiative von Kyocera aus

ZERTIFIZIERTE KLIMASCHUTZPROJEKTE

Drei Klimaschutzprojekte in Afrika, Nepal und Madagaskar gleichen die CO2-Emissionen der Kyocera-Toner und Drucker weitgehend aus. Alle drei Projekte sind mit dem Gold-Standard zertifiziert. Von unabhängigen Institutionen überprüft, ist dies der weltweit strengste Standard für CO2-Zertifizierungen.

Projekt Afrika

Das Klimaschutzprojekt in Kenia verfolgt das Ziel, effiziente Haushaltskocher zu verbreiten. Dies schützt nicht nur die lokalen Holzvorkommen sondern verbessert auch die Lebensbedingungen der Menschen vor Ort. Bis heute konnten durch das Projekt 150.000 Tonnen an CO2 kompensiert werden.

Projekt Nepal

Im Rahmen des Projekts wurden über 15.000 kleine und effiziente Biogasanlagen gebaut. Sowohl das Verbrennen von Feuerholz als auch die Verwendung von chemischen Düngemitteln sind dadurch überflüssig. Dies spart jährlich über 82.000 Tonnen an CO2 ein.

Projekt Madagaskar

Das Projekt setzt sich zur Aufgabe, effiziente Energiesparkocher und klimafreundliche Solarkocher herzustellen und zu verbreiten. Dies reduziert die CO2-Emissionen um fast 270.000 Tonnen – pro Jahr. Zudem wird der rasanten Abholzung auf Madagaskar entgegengewirkt.

KLIMAFREUNDLICHES DRUCKEN

Mit dem Kauf eines Kyocera-Toners oder -Druckers schonen Sie die Umwelt. So sind alle Geräte, die in Deutschland oder Österreich vertrieben werden, ab sofort klimafreundlich.

CO2-KOMPENSATION

Die CO2-Kompensation bezieht sich auf die durchschnittlich anfallenden CO2-Emissionen eines Kyocera-Systems – etwa bei der Produktion oder beim Transport. Der für die Kompensation benötigte Betrag ist im Gerätepreis des Kyocera-Toners oder Druckers bereits enthalten.

NACHWEIS IHRES UMWELTENGAGEMENTS

Sobald Ihr Unternehmen einen Toner oder Drucker von Kyocera erworben hat, erhalten Sie ein offizielles CO2-Zertifikat. Dieses zeigt genau auf, wie viel CO2 durch die klimafreundlichen Systeme von Kyocera kompensiert wurden.

Seite teilen

*Alle von KYOCERA Document Solutions Deutschland vertriebenen Toner (ab dem 01.05.2013) sowie Geräte (ab dem 01.10.2019) sind durch zertifizierte CO2-Kompensation klimaneutral; Geräte mit Ausnahme von Zubehör, Software, Ersatzteilen sowie Lieferungen aus vor dem 01.10.2019 begründeten Lieferverpflichtungen. Weitere Informationen unter printgreen.kyocera.de.